tHeater 

Schon mit zehn Jahren fing ich an Theater zu spielen. Ganz klassisch nahm ich an der Theater AG an meiner Schule teil und führte jedes Jahr ein Stück auf. Nach ein paar Jahren war ich zwar die einzige in meinem Jahrgang, die noch freiwillig an einer AG Teilnahm, aber das war mir egal. 

Hauptsache spielen!

In der Oberstufe hatte ich dann zum ersten Mal die Gelegenheit in einem "richtigen Theater" aufzutreten. Am Alarmtheater Bielefeld konnte ich sehr viel dazulernen. Dort wurde die Spielgrundlage für mein heutiges Können geschaffen. 

In diesem Zeitraum wurde immer klarer, dass mich Schauspiel glücklich macht, mir Kraft gibt und dass es irgendwie ein Teil meines Lebens ist, den ich nicht mehr wegdenken kann. Wenn ich nicht proben kann, fehlt etwas. Das merke ich nun, insbesondere zu Coronazeiten, immer deutlicher. 

Doch eines Tages, ganz bald schon, geht es wieder los. Also schreib mir und lass mich auf Deiner Bühne stehen!

106343415_268091390928361_13276158287359

 Monolog Estelle. Jean Paul Sartre

offener Abend der Schauspielschule 2017